Montag, 19. Mai 2014

Polenta-Spinat-Quiche



Statt trockenem Mürbeteig bietet die Grundlage für diesen Quiche saftiger Maisgries. Es schmeckt einfach köstlich!
Ich gebe zu Polenta gerne viele Kräuter um dem ganzen einen Geschmack zu geben.

Zutaten

- 1 Tasse Polenta
- 2 Tassen Wasser
- zwei Zweige Basilikum
- 1 Zweig Rosmarin
- 1 Zweig Thymian
- Salz

Die Kräuter klein hacken und mit dem Wasser aufkochen, salzen, Polenta einrühren. Herd ausstellen und ausquellen lassen.
Die heiße Masse in eine runde Springform geben, beiseite stellen.


- 1 Zwiebel
- Olivenöl
 - 600 gr frische Blattspinat
- 1 Päckchen Sojasahne
- 2 El Speisestärke
- Salz

Zwiebel würfeln und im Olivenöl anbraten. Währenddessen den Spinat kleinschneiden, und dazugeben, bis er zusammenfällt. Die Sojasahne mit der Stärke und Salz verrühren, zum Spinat geben kurz aufkochen lassen, jetzt in die Springform geben. Bei 200° 30 min im Ofen überbacken.

Töchterchen hat sage und schreibe 3 Stücke gegessen O.O

Sonntag, 11. Mai 2014

Rhabarber-Vanillecreme-Streusel-Kuchen


Das war wieder lecker und soooo saftig! Das Beste daran: der Rhabarber ist aus dem Garten einer Freundin <3

Zutaten: 

Mürbeteig:
125 g Margarine kurz in der Mikro schmelzen
200 g Vollkornmehl
4 EL Zucker
etwas gemahlene Vanille
1 Msp Backpulver
60 ml Sojamilch

Kneten und in eine Springform drücken.

Vanillecreme: 
1 Pck Vanillepudding
40 gr Zucker
375 ml Sojamilch

aufkochen etwas abkühlen lassen und

1/2 Packung Soyatoo Sahne

unterrühren. Dann die Creme auf den Mürbeteig geben und glatt streichen

800 gr Rhabarber

schälen, in kleine Stückeschneiden und auf der Creme verteilen.

Streusel: 
150 g Vollkornmehl
6 EL Zucker
gemahlene Vanille
80 g Margarine

zu Streuseln verkneten und auf den Rhabarber geben.

40 Min Backofen bei 180°

Abkühlen lassen, sonst verläuft die ganze Creme. :P Die Gier hat mich belehrt.



Freitag, 14. März 2014

Burger

Hier werden keine Tiere gefuttert, sondern Tiere gefüttert
Die Woche gabs schon zweimal Burger, der von Aldi schmeckt uns total gut, dazu saure Gurken, ein paar Salatblätter und Ketchup, oder wenn mal mehr Zeit da ist Zwiebelringe (die Zwiebel in Ringe schneiden und trennen. In einem tiefen Teller mit zwei EL Mehl und 1 EL Paprikapulver verrühren. Anbraten.)
Das alles kommt zwischen Vollkorn Toasties.

Großkind hat heute mittag sicher 7 saure Gurken gegessen, dann war kein Platz mehr für Brötchen, und den Salat hielt sie mir das letzte Mal fragen unter die Nase "Müll?" (was hab ich falsch gemacht?? :D)

Freitag, 24. Januar 2014

Kekse

Ewige Zeiten hab ich jetzt auf die Miffy Ausstecher gewartet.

Als sie dann ankamen, hab ich mich sofort ans Rezept gemacht, geknetet und ausgestochen.

 Zutaten 

250 gr Weißmehl
250 gr Dinkelvollkornmehl
125 gr Vollrohrzucker
1 Msp gemahlene Vanille
1 zerdrückte Banane
250 gr geschmolzene Alsan
Mehl zum Ausrollen


Alles zu einem Tag verkneten, eine Stunden in den Kühlschrank stellen. Ausrollen, Ausstechen, bei 180°(vorgeheizt) 10 min backen.
Schön sind sie jetzt nicht gerade geworden, etwas faltig die gute alte Miffy (was wohl an der Banane liegt).  Aber egal, sie sind echt saulecker!

Und mein Mann so: "Da ist aber Butter drin?" :P

Sonntag, 12. Januar 2014

Curry-Mangold-Erdnuss


Nochmal Mangold und Erdnuss, aber diesmal mit Curry.
Ich erwähnte ja schonmal, dass meine Geschmacksknospen in Richtung scharf sehr fein ausgebildet sind (schlicht nichts gewohnt sind :D ), aus diesem Grund sind mir die herkömmlichen Currymischungen oft einfach zu scharf. Am liebsten benutze ich von Sonnentor das Curry "mild", das kommt ganz ohne Chili aus.
Die Erdnusssoße kommt aus meinem tanzanischen Rezeptbuch, das ich damals mit 12 selbst führte ;)

Zutaten
  • eine Zwiebel
  • Olivenöl
  • ein Bund Mangold
  • 6 EL Erdnussmus
  • 3 Tassen Wasser
  • 3 TL Brühepulver
  • 1 TL Curry
Mangold putzen und in Streifen schneiden, Zwiebel würfeln. Olivenöl im Topf erhitzen,  Zwiebel glasig braten dann Mangold dazugeben. Zwei Minuten scharf anbraten.
Nun kommen die restlichen Zutaten, gut verrühren. 10 min kochen, bis der Mangold weich ist, und die Soße etwas eingedickt ist.

Dazu gibts Reis.

und das schmeckt

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Rote Bete Carpaccio


Na, wer hat den neuen Attila auch zuhause?
Eine Triät gibts hier definitv nicht, ein bisschen gechallenged wird dennoch, Mann möchte abnehmen.
Absolut lecker ist dieses Carpaccio! Mit kalter Rote Bete kann ich eigentlich nicht so viel anfangen, aber die Zucchinischeiben sind angebraten und so ist der ganze Salat lecker warm. Beide Gemüse in dünne Scheiben geschnitten, Zucchini anbraten. Dazu gibt es ein Zitronen-Senfdressing und ein paar Kerne.

Auf den Tellern wird hier nicht so fancy angerichtet wie beim Attila :P
Dennoch tolle Stufe 1. ;)

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Suppe: Rote Bete Kokos Suppe

Rote Bete ist ja der Renner hier, bei Mama und Kind. Aber diese Suppe hat auch dem Papa geschmeckt. Tolles haraka haraka (schnell schnell) Essen.

Zutaten:
  • Olivenöl
  • zwei Zwiebeln
  • eine Dose Kokosmilch
  • eine Packung gegarte Rote Beete
  • 1 TL Curry
  • halber TL Kreuzkümmel
  • 1 cm frischer Ingwer 
  • Msp Zimt
  • Brühe zum Würzen 
Zwiebeln würfeln und im Öl anbraten, Rote Beete klein schneiden. Gewürze zu den glasigen Zwiebeln geben, und kurz mitbraten. Kokosmilch und Rote Bete dazugeben. Einmal aufkochen lassen mit Brühe würzen und nun pürieren.
Koriandergrün hätte sicher auch noch sehr gut dazugepasst, hatten wir aber nicht im Haus.