Mittwoch, 18. Dezember 2013

Rote Bete Carpaccio


Na, wer hat den neuen Attila auch zuhause?
Eine Triät gibts hier definitv nicht, ein bisschen gechallenged wird dennoch, Mann möchte abnehmen.
Absolut lecker ist dieses Carpaccio! Mit kalter Rote Bete kann ich eigentlich nicht so viel anfangen, aber die Zucchinischeiben sind angebraten und so ist der ganze Salat lecker warm. Beide Gemüse in dünne Scheiben geschnitten, Zucchini anbraten. Dazu gibt es ein Zitronen-Senfdressing und ein paar Kerne.

Auf den Tellern wird hier nicht so fancy angerichtet wie beim Attila :P
Dennoch tolle Stufe 1. ;)

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Suppe: Rote Bete Kokos Suppe

Rote Bete ist ja der Renner hier, bei Mama und Kind. Aber diese Suppe hat auch dem Papa geschmeckt. Tolles haraka haraka (schnell schnell) Essen.

Zutaten:
  • Olivenöl
  • zwei Zwiebeln
  • eine Dose Kokosmilch
  • eine Packung gegarte Rote Beete
  • 1 TL Curry
  • halber TL Kreuzkümmel
  • 1 cm frischer Ingwer 
  • Msp Zimt
  • Brühe zum Würzen 
Zwiebeln würfeln und im Öl anbraten, Rote Beete klein schneiden. Gewürze zu den glasigen Zwiebeln geben, und kurz mitbraten. Kokosmilch und Rote Bete dazugeben. Einmal aufkochen lassen mit Brühe würzen und nun pürieren.
Koriandergrün hätte sicher auch noch sehr gut dazugepasst, hatten wir aber nicht im Haus.


Samstag, 26. Oktober 2013

Flammpizza

*Staubwegwisch*

Als es gestern abend bei uns diesen "Flammkuchen" gab war klar, dass der auf den Blog muss.
Nach einem anstrengenden Tag an der Uni sollte es zuhause nur noch schnell und lecker sein.

Im Kühlschrank hatte ich noch einen Fertigpizzateig, aber Pizza gab es erst den Tag davor.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Pizzateig
  • 1 Packung Sojasahne
  • 1 Tl Stärke
  • 1 Zwiebel
  • 200 gr Räuchertofu
  • etwas Petersilie
Den Pizzateig auf das Blech legen, und ausrollen. Die Sahne in einem kleinen Topf mit ein der Stärke aufkochen, sodass sie etwas andickt und problemlos auf dem Teig verstrichen werden kann.
Die Zwiebel und den Tofu würfeln, auch auf dem Teig verteilen, salzen und ab in den Ofen damit.
15 min bei 200° und heraus kam, ein wunderbar weicher, herzhafter "Flammkuchen"
Mit etwas Petersilie besträut schmeckte er am Besten. 

Samstag, 3. August 2013

Hier läuft nichts ohne....

...Schoki

Juhu! Ein neuer Fund. Vegane Schokoladenwaffeln mit Cremefüllung im real. 0,89 Euro.
Also meine Packung ist schon leer, deswegen nur ein Foto der Tüte ;)

Donnerstag, 1. August 2013

Petersilien-Pesto


Mh, ich hab jetzt eine ganze Weile überlegt ob ich das Bild appetitlich genug zum Teilen finde... Aber es war so lecker!
Gegessen haben wir es als Aufstrich (unter Räuchertofu) mit Balsamicocreme.

Zutaten
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 guter EL selbstgemachtes Mandelmus
  • halbe Zitrone
  • 60 ml Olivenöl
  • halber Tl Salz
Die Stengel der Petersilie entfernen und die Blätter grob zerkleinern. Die halbe Zitrone auspressen. Ich hab alles zusammen in den Thermomix gegeben und auf höchster Stufe zerkleinert.

Optisch erinnerte es ein wenig an gemähten Rasen, aber wen das nicht schockt... ;)

Mittwoch, 31. Juli 2013

Kartoffelernte

Eine einzige Kartoffel haben wir ausgepflanzt, in einen mittelgroßen Topf. Gestern haben wir geerntet: 1253 gr Kartoffeln!
Die Blätter wurden welk, ein wenig verwundert war ich darüber, dass unsere Pflanze nie blühte. Also begann ich etwas in der Erde zu scharren, und stieß direkt auf eine große Kartoffel. Da war die Neugierde natürlich geweckt.

Kartoffeln aller Größe kamen zum Vorschein, sogar eine Herzkartoffeln.
Zu Mittag gab es Kartoffelgratin, und nächstes Jahr werden definitiv mehr Kartoffeln ausgepflanzt!
Kartoffeldieb

Eine Anleitung zum Kartoffel auspflanzen gibt es hier.
Reste der ausgepflanzten Kartoffel

Montag, 29. Juli 2013

Bruschetta

Bei uns ist es nach wie vor lecker warm, also gibt es ein sommerliches Abendessen. Bruschetta mag eigentlich jeder, wir arbeiten hier mit viel Knoblauch und hoffen, dass sich niemand daran stört ;)

Zutaten
  • 1 Aufback-Ciabatta
  • Olivenöl
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 4 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • frischer Basilikum
  • Salz
  • Pfeffer
Das Brot in dicke Scheiben schneiden, auf ein Backblech legen.
Den Knoblauch pressen und  mit ca einer halben Tasse Olivenöl vermengen. Das Knoblauchöl nun mit einem Pinsel auf die Scheiben auftragen. Den gepressten Knoblauch auch auf dem Brot verteilen (was vom Knoblauch übrig bleibt kommt dann mit zu den Tomaten).
Die Brote kommen nun in den Backofen bei 200 Grad, bis sie oben braun werden.
Die Tomaten in kleine Stücke schneiden, die Zwiebel fein würfeln und unterrühren, etwas Öl hinzugeben und zu letzt salzen.

Tomaten auf Brotscheiben servieren, wer mag pfeffern und mit Basilikumblatt verspeisen.

Mittwoch, 24. Juli 2013

VFF Frühstück


Liebstes Frühstück gerade: Attilas Berlin Toast. Das Rezept gibts auch wieder im Netz, wie schön. 

Amaranth hab ich gerade nicht hier, und noch lieber als Cashewcreme ist mir Erdnussmus. Und nicht ganz Challenge-tauglich mach ich das Ganze mit (immerhin) Vollkorntoast.
Und wenn mir dann auch noch die Cornflakes ausgehen, wie ich neulich feststellen musste....-.- Hab ich die Toast gedrittelt, und wie Arme Ritter in Teig gehüllt und ausgebacken. Ist dann nicht so knusprig aber auch seeeeeeeehr lecker.

Dienstag, 23. Juli 2013

Zucchini Sticks

Soooo, nach einer kleinen Pause sind wir wieder zurück aus dem Urlaub, hier haben sich ein paar Rezepte angestaut, fange ich doch heute mal mit den Zucchinis an.
Die Zucchinis werden ins Senf und Paniermehl gekleidet und in heißem Fett ausgebacken. Schmecken richtig lecker! Und das obwohl mich Senf sonst echt kalt lässt.

Zutaten
  • 500 gr Zucchini (hab ich fast ganz alleine aufgegessen O.O)
für den "Teig", die Mischung wird erstaunlich fest:
  • 2 Tassen Sojamilch
  • 3 Tl Senf
  • 2 Zehen gepresster Knoblauch
Die Zutaten verrühren.
  •  2 Tassen Paniermehl
  • 1 Tl Salz
  • (wer mag Pfeffer)
auf einem flachen Teller mischen.
  • halbe Tasse Mehl
in einen Gefrierbeutel geben.

Die Zucchini in kleine Sticks schneiden, und in der Mehltüte rund herum bestäuben, damit hält der Senfteig besser. Nun mit zwei Gabeln die Sticks einzeln in den flüssigen Teig geben, und dann auf dem Paniermehlteller einmal mit dieser Mischung bedecken.
Diese nun in Olivenöl in der Pfanne von allein Seiten ausbacken.

Freitag, 12. Juli 2013

Kochen mit Baharat

Auf der Suche nach neuen Rezepten bin ich auf eine die arabische Gewürzmischung Baharat gestoßen. Wikipedia sagt:
 3 Tl Paprikapulver, edelsüß
(3 Tl schwarzer Pfeffer) hab ich ausgelassen
1 Tl Zimt
1 Tl Koriander
1 Tl Kreuzkümmel
1/2 Tl Muskatnuss
1/2 Tl Nelken
1/2 Messerspitze Kardamon
Gesagt - getan.  Es ist wirklich sehr nelkenlastig, nächstes Mal weniger. Aber sonst sehr lecker!
Damit wollte ich nun mein Kichererbsen-Bulgur Gericht würzen. 

Zutaten:
  • Zwiebel
  • Öl
  • Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 70 gr Tomatenmark
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 100 gr Spinat
  • 100 ml Sahne
  • 1,5 Tl Baharat
  • Salz
 Zwiebel in Öl glasig braten, klein geschnittene Paprika und gepressten Knoblauch mit anbraten. Ich hatte gehackten gefrorenen Spinat zuhause, "hübscher" anzusehen wäre sicher ganze Blätter. Nun kann der Rest in die Pfanne, solange köcheln lassen bis der Spinat aufgetaut und durch ist.
Dazu gab es bei uns Bulgur
  • 1 Tasse Bulgur
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 El Brühe
Bulgur, Wasser und Brühe aufkochen lassen, und bei geschlossenem Deckel quellen lassen. 

Mittwoch, 10. Juli 2013

Gulasch

 Mal wieder was Neues aus unserem "Veganissimo-Shop". Rinderfilets. Wenn es nach mir geht, bräuchte es sowas nicht, aber mein Mann hat da ein Faible für.
Dazu gab es Reste Baguette vom gestrigen Grillen.
Und hier kommen wir auch mal zu einem sehr sensiblem  Thema in meiner Küche. Ich verwende keinen Pfeffer, nie. Ich mag diese Schärfe einfach nicht.

Zutaten
  • Zwiebel 
  • Olivenöl
  • eine Paprika
  • eine handvoll Fleischersatz
  •  70 ml Rotwein
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 gr Tomatenmark
  • 200 ml Brühe
  • 1 Tl Paprikapulver
  • 1 Tl Majoran
  • 50 ml Sojasahne
Den Fleischersatz vorbereiten (hier 5 min in Brühe kochen).
Die Gewürfelte Zwiebel glasig dünsten, das Fleisch und gepressten Knoblauch dazugeben und mit anbraten. Währenddessen die Paprika klein schneiden, und auch dazu tun, mit Paprikagewürz und Majoran würzen, und Wein ablöschen. Alkohol gut verkochen lassen. Das Tomatenmark einrühren und mit der Brühe aufgießen. Nun lass ich es so lange köcheln bis es eine schöne Konsistenz angenommen hat. Zuletzt mit Sahne abschmecken.



Dienstag, 9. Juli 2013

Kartoffeln mit Lauchgemüse

Festkochende Kartoffeln essen wir am liebsten. Als ich die perfekte Kartoffel gefunden hatte (die Bio Kartoffeln vom Rewe) hab ich sie draußen in einen großen Topf gepflanzt. Immer wieder angehäufelt, und nun warten wir sehnsüchtig auf die Ernte unserer eigenen Kartoffeln.

Heute gibt es sie mit Lauchgemüse in einer Mandelsoße.

Zutaten
  • 3 Stangen Lauch
  •  Olivenöl
  • Salz
  • 100 gr Mandelmus
  • 300 ml Wasser
Den Lauch in ganz dünne Scheiben schneiden und im Olivenöl anbraten. Mandelmus in warmes Wasser einrühren, bis es nicht mehr flockt, zum Lauch dazugeben, und etwas einkochen lassen. Salzen.



Montag, 8. Juli 2013

Nusseis

 Bestes Wetter für Eis, hier im Edeka gibts das Valsoia Eis. Alle Daumen hoch, ich freue mich riesig über vegane Produkte im Supermarkt!
Absolute Kaufempfehlung, cremiges Eis, leckere knackige Schokolade.
3,60 kostet hier eine Packung mit 4 Stück, geht auch.


Mittwoch, 3. Juli 2013

Kartoffelgratin


Kartoffelgratin geht immer, ob nun einfach nur Kartoffeln, oder noch mit etwas Blumenkohl, Brokkoli oder Erbsen gepimped. Dieses Rezept ist schön ramig, fettig, und Käse fehlt da überhaupt nicht! :)

Zutaten
  • ein Päckchen Soja Sahne
  • 200 ml Sojamilch
  • 750 gr Kartoffeln
  • 1,5 EL Brühe
  • ca 70 gr Alsan, oder Olivenöl
Die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden (zum Schälen bin ich schlicht zu faul).
Die Sahne in einen großen Topf geben, nun fülle ich das Sahnepäckchen nochmal mit Milch, schütteln und gebe die Milch dazu, mit der Brühe verrühren. Dann die Kartoffeln dazugeben. Ordentlich umrühren und aufkochen lassen.
Die Kartoffel-Sahne Mischung in eine Auflaufform geben, und großzügig die Alsanbutter Stückchen darauf verteilen, aber auch mit Olivenöl schmeckt es ganz wunderbar.

Für ca 40 min bei 200° Umluft backen. Sollte die Oberfläche während des Backens zu dunkel werden, passiert bei mir auch nur manchmal, dann das Gratin mit Alufolie abdecken.






Montag, 1. Juli 2013

Kokos -Spinat mit Kartoffeln

Sojageschnetzeltes Part 2.
Puh, also erstmal: Spinat apettitlich zu fotografieren ist (schier?) unmöglich. Ist mir schon beim Auflauf so schwer gefallen. Ich versuche dies mit Kartoffel-essendem Kleinkind wettzumachen.

Die Sojaschnitzel auch hier wieder 5 min in heißem Wasser kochen, und dann weiter verarbeiten.

Zutaten:
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • zubereiteten Sojaschnetzel
  • 200 gr gefrorener Spinat
  • 1 Dose Kokos
  • Salz oder Brühe
Die Zwiebel in Öl anbraten, die Schnetzel dazugeben, anbraten bis alles schön braun ist. Spinat dazu, mit Kokos übergießen, nun so lange köcheln lassen, bis der Spinat fertig ist. Würzen kann man das ganze nun mit Brühe oder einfach Salz.

"Mjamjmamjmamnomom"

Sonntag, 30. Juni 2013

Rahmgeschnetzeltes

 In meinem Leben hab ich noch nie Rahmgeschnetzeltes gemacht, erst recht nicht vegan. Das Ergebnis war dafür so lecker!! Bei uns in der Gegend hat ein neuer Veganer Laden aufgemacht. Das lädt natürlich ein, mal wieder etwas Neues auszuprobieren, heute das Sojageschnetzelte.

Zutaten
  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 EL Brühe
Reis kochen wie gehabt.
  • 2 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 50 gr Sojageschnetzeltes 
  • 100 ml Weißwein
  • ein Päckkchen Sojasahne
  • 250 gr braune Champignons
  • 2 TL Speisestärke
  • Paprikapulver
  • Salz
Die Sojaschnetzel 5 min kochen lassen, dass sie aufquellen. Ich hab jetzt nur 50 gr verwendet, eine halbe Packung, für zwei hat es gereicht. Sparsam und so...
Die Zwiebel würfeln, im Olivenöl anbraten, Sojaschnetzel dazu geben, als letztes die in Scheiben geschnittenen Pilze. Wenn die Zwiebeln gebräunt sind, mit Wein ablöschen und den Alkohol gut verkochen lassen.
Währendessen die Sahne mit der Speisestärke verrühren, diese nun auch in die Pfanne geben, und kurz aufkochen lassen. Mit Paprikapulver und Salz würzen.
Jetzt aufessen.


Mittwoch, 26. Juni 2013

Uwali na Maharage


Sechs Jahre habe ich in Ostafrika gelebt, und so ist natürlich klar, dass die ein oder andere afrikanische Speise auf unsere Teller wandert.
Die tansanische Küche ist weder scharf noch schwer zu zubereiten. Die Gerichte müssen meisst auf einer Feuerstelle in 1-2 großen Töpfen gekocht werden.

Uwali (gekochter Reis) na (und) maharage (Bohnen)

Ich bevorzuge Basmati Reis für meine Gerichte.

  • Reis 
mit Salz/Brühe in doppelter Menge Wasser auf höchster Stufe aufkochen lassen. Platte ausschalten. Bei geschlossenem Deckel, den Reis auf der noch heißen Herdplatte quellen lassen.
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • ca 2 cm Ingwer
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 3 Möhren
  • Salz
Die Zwiebel fein würfeln und im Olivenöl leicht anbraten, den Ingwer reiben oder fein schneiden und kurz mit anbraten.
Die Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden.
Kidneybohnen (mit ihrem Saft) und Tomaten dazugeben. Die Möhren mit rein und solange auf niedriger Stufe garen bis sie weich sind.
Salzen nach eigenem gusto. 

Achtung, dieses Gericht macht süchtig, besser gleich doppelte Menge zubereiten ;)

Montag, 24. Juni 2013

Tortilla Wraps


Heute Mittag gabs Wraps, gewrapped wurden Kidneybohnen, Mais, Soße, Eisbergsalat und Tahin.

Kidneybohnen und Mais habe ich zusammen in einer Soße zubereitet.

Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • Olivenöl
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • halbe Dose Mais
  • 50gr Tomatenmark
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Tl Paprika Gewürz
 Die gehackte Zwiebel in Öl anbraten, Paprikagewürz und gepressten Knoblauch kurz mitbraten. Die Kidneybohnen mit Saft dazugeben, das Tomatenmark einrühren. Zum Schluss noch den abgetropften Mais dazu tun, etwas köcheln lassen. Fertig.

Wem das Tahin dazu zu bitte ist, kann auch aus Cashewmus, etwas Wasser und Zitronensaft eine Art Käse machen. 
Wie ihr seht hatte jemand sehr viel Spaß am Essen, äh wrappen, und als sie fertig war mit ihrer Kreation hat sie es aufgepickt wie ein Vogel :D

Sonntag, 23. Juni 2013

Feierabend "Bier"

 Wenn das Wetter gut ist, das Kind in Ruhe spielt, und ich mir eine kleine Auszeit gönnen kann... Dann ist für mich der richtige Zeitpunkt für ein Dinkelradler. Lieblingslieblingsmalzgetränk. Zu kaufen im Bio-Supermarkt.Toppt Gaffel Fassbrause und Malzbier ;) *Zissschh-aaaaahh*


Samstag, 22. Juni 2013

Brokkoli Tortellini

 Wenn wir Tortellini machen gibt es die Gemüse Tortellini von Alnatura. Den Brokkoli und die Tortellini koch ich in einem Topf etwas zeitversetzt und so kann ich das dreckige Geschirr im Rahmen halten. Dazu eine cremige Mandelsoße.

Zutaten

  • 1 Packung Tortellini
  • 2 l Wasser
  • 1 Brokkoli
  • Salz
  • 100 gr Mandelmus
Die Tortellini im Salzwasser aufkochen und erst für die letzten 7 min, den Brokkoli in kleinen Röschen dazugeben. Abgießen, aber dabei 130 ml beiseite stellen. In dem nun das Wasser mit dem Mandelmus verühren (Achtung, beliebter Fehler hier: nicht nochmal salzen..grh) und erhitzen. Nun wieder alles zurück in den Topf, ordentlich umrühren. Fertig.
Ich mach mir gerne noch ein EL Mus auf den Teller ;) 
Brokkoli hier sehr beliebt!

Freitag, 21. Juni 2013

Champignon Baguette

Nachdem der ganze Tag verregnet und gewittrig war, ist gegen 17:00 nochmal richtig die Sonne rausgekommen und ich hab kurzerhand beschlossen, das Abendbrot in den Garten zu verlegen. Das Planschbecken war, dank starkem Regen, auch gut gefüllt.

Das Rezept ist aus Attila Hildmanns Vol 1 und so kann ich es wohl nicht einfach teilen. Aber hey, das haben schon andere gemacht, deswegen einfach hier entlang. ;)

Mh, so lecker cremig, knusprig und knoblauch-ig. Da haben wir gleich mal eine riesen Portion verdrückt.

Donnerstag, 20. Juni 2013

Tabouleh

 Die letzten Tage war es hier einfach nur heiß, aus diesem Grund gab es nur noch Salat zu essen, und Tabouleh gleich an zwei aufeinander folgenden Tagen. Das Ursprungsrezept habe ich von Rezepte-Wiki.
Etwas verändert, und nun trifft es unseren Geschmack in vollem Maß ;)

Zutaten für zwei Personen
  • 1 Tasse Bulgur
  • 2 Tassen Wasser
  • Salz
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • 1 Stiel Minzblätter
  • eine halbe Zitrone
  • eine halbe Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Prise Kumin
  • 1 Prise Zimt
Den Bulgur in gesalzenem Wasser aufkochen, Platte ausmachen, und quellen lassen.

Die Petersilie, Zwiebel und Minzblätter fein hacken. Die Zitrone auspressen. Tomaten in kleine Würfel schneiden.
Alle Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und ordentlich vermengen. Eventuell noch etwas salzen.


Mittwoch, 19. Juni 2013

Zuckermandeln


Schon wieder was Süßes.
Wenn ich abends im Bett liege und mir vorstelle ich muss jetzt noch eine ganze Nacht stillen, werd ich oft nochmal richtig hungrig. ;)
Gestern hab ich mich dann nochmal kurz an den Herd gestellt und mir Mandeln gemacht.

Zutaten:
  • eine Tasse Mandeln/Cashewnüsse
  • halbe Tasse Zucker
  • viertel Tasse Wasser
(Alles sehr gut zu merken.)
Die Zutaten gemeinsam in einen Topf geben, und auf höchster Stufe kochen, und rühren, immer wieder umrühren. Das macht man so lange bis das Wasser ganz verkocht ist. Zum Schluss hin geht es ganz schnell, dann nimmt man den Topf flott vom Herd, dass der Zucker nicht karamellisiert.

Achtung, die Nüsse sind jetzt wirklich noch sehr heiß. Aber schmecken so lecker!

Dienstag, 18. Juni 2013

Mangold in Erdnusssoße

Diesmal ein Westafrikanisches Rezept.
Drei Mangold Pflanzen hab ich auf dem Balkon, dabei schneide ich immer nur die äußeren großen Blätter ab, und die Pflanze wächst weiter.
Schmeckt wirklich äusserst lecker, auch wenn die Zutaten etwas "kreativ" anmuten ;)

Zutaten
  • Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 1,5 cm frischen Ingwer
  • eine gute Hand voll Mangoldblätter
  • 3 EL Erdnussmus
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 2 Gläser Brühe
Zur Erdnusssoße gibt es natürlich Reis. 

Zwiebel grob hacken udn in Olivenöl glasig braten, dann den Ingwer mit dazu geben. Wenn alles schön angebraten ist, die zerkleinerten Mangoldblätter im Topf einfallen lassen.
Nun das Mus, die Tomaten und die Brühe mit auf kochen und solange weiter köcheln lassen, bis auch die Mangoldstiele weich sind.

Montag, 17. Juni 2013

Eis mit Erdbeeren

Jetzt wirds heiß hier und da ist das Nuss-Vanille Eis mit frischen Erdbeeren genau das Richtige.

Zutaten
  • 200 gr Nussmus, hier Mandelmus
  • 16 Eiswürfel
  • 1 Tl gemahlene Vanille
  • 35 gr Agavendicksaft
Püriern bis man eine feine sämige Masse hat. Im Gefrierfach wird das Eis wirklich hart, wenn man es früh genug in den Kühlschrank rausstellt, kann man es wie handelsübliche Eiscreme servieren. 

Sie hat die Erdbeeren weggezogen wie nichts ;)