Samstag, 1. Juni 2013

Gefüllte Paprika mit Hirse

 Heute Mittag gab es gefüllte Paprika.
Ich mag die Paprika gerne noch knackig, aus diesem Grund lass ich sie nur kurz im Ofen. Auf unserem Balkon wachsen drei Mangoldpflanzen. Wirklich viel werfen sie noch nicht ab, aber die äußeren Blätter verwende ich schon gerne, mal hier mal da.

Zutaten
  • Olivenöl
  • Zwiebeln
  • Hirse
  • Räuchertofu
  • Knoblauch
  • Oregano
  • etwas frischer Mangold oder Spinat, alternativ auch etwas TK Spinat
  • 2 Paprika
  • Mandelmus
  • Zitronensaft
Die Hirse in der doppelten Menge mit etwas Salz aufkochen und quellen lassen.
Das Räuchertofu klein würfeln und im Olivenöl kross anbraten, die Zwiebeln dazugeben, weiter anbraten. Den Mangold in Streifen schneiden, die Platte ausschalten, und dazugeben.

Von den Paprikas einen Deckel abschneiden, diesen auch Würfeln und noch mit in die Pfanne geben.

Die Paprikas aushöhlen und die Hirsemischung reindrücken.
Nun, die Paprika bei 200° solange im Ofen lassen, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht, für uns waren das heute etwa 20 min.
In der Zwischenzeit aus 3 EL Mandelmus, 2 EL Wasser, einen Spritzer Zitrone und einer Prise Salz, den "Käseersatz" zubereiten. Dieser kommt für die letzten Ofen-Minuten auf die Paprika, nicht zu lang im Ofen lassen, da sie sonst nicht mehr cremig ist.


Kommentare:

  1. Perfekt! Gestern erst habe ich nach neuen Hirse-Rezepten gesucht.
    Heute Abend sind wir zum Essen eingeladen, da mache ich gleich nur die Mairübchen, die sowieso wegmüssen. Aber morgen gibt es dann gefüllte Paprika :)
    (Übrigens ein toller Blog, ich freue mich auf mehr!)
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super aus!
    Bin ich ja mal gespannt auf weitere Beiträge :) Auch ich versuche vegan zu leben, aber manchmal möchte ich einfach Käse essen und will mich dann auch nicht dazu zwingen es nicht zu tun! :)

    AntwortenLöschen