Donnerstag, 13. Juni 2013

(Kuku)Seitan na nazi

Ein Rezept aus Tanzania, man braucht dafür ein Gewürz, dass ich mir immer wieder von dort besorgen lasse. Bisari. Keine Ahnung was da drin ist, und es ist hier auch partout nicht zu bekommen. Es ist rot, relativ geruchsneutral und kein Afroshop konnte mir bisher helfen. In zwei Monaten ist mein Bruder wieder dort, dann gibts Nachschub.
Den Reis koch ich wie gehabt
  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser
Für die Soße:
  • 2 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 1 EL Bisari (schmeckt natürlich auch ohne!)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 200 gr Seitan
Die Zwiebeln klein gehackt in Olivenöl andünsten, das in Streifen geschnittene Seitan mit dem Bisari mit anbraten. Kokosmilch und gehackte Tomaten dazugeben. Und nun ist es eigentlich schon fertig. Ein bisschen einkochen lassen, und eventuell mit etwas Brühe verdünnen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen