Mittwoch, 26. Juni 2013

Uwali na Maharage


Sechs Jahre habe ich in Ostafrika gelebt, und so ist natürlich klar, dass die ein oder andere afrikanische Speise auf unsere Teller wandert.
Die tansanische Küche ist weder scharf noch schwer zu zubereiten. Die Gerichte müssen meisst auf einer Feuerstelle in 1-2 großen Töpfen gekocht werden.

Uwali (gekochter Reis) na (und) maharage (Bohnen)

Ich bevorzuge Basmati Reis für meine Gerichte.

  • Reis 
mit Salz/Brühe in doppelter Menge Wasser auf höchster Stufe aufkochen lassen. Platte ausschalten. Bei geschlossenem Deckel, den Reis auf der noch heißen Herdplatte quellen lassen.
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • ca 2 cm Ingwer
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 3 Möhren
  • Salz
Die Zwiebel fein würfeln und im Olivenöl leicht anbraten, den Ingwer reiben oder fein schneiden und kurz mit anbraten.
Die Möhren schälen und in feine Scheiben schneiden.
Kidneybohnen (mit ihrem Saft) und Tomaten dazugeben. Die Möhren mit rein und solange auf niedriger Stufe garen bis sie weich sind.
Salzen nach eigenem gusto. 

Achtung, dieses Gericht macht süchtig, besser gleich doppelte Menge zubereiten ;)

1 Kommentar:

  1. ah, afrikanisch, das macht alles gleich noch besser. ich bin begeistert von den köstlichen sachen hier bei dir. und für heute abend muss ich mir somit auch nichts mehr überlegen.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen